Tag des Wassers – „FliessWege“ im Lörmecketal

Der Tag des Wassers wurde 1992 in einer Resolution von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Sinn dieses Tages ist es, sich mit der Bedeutung des Wassers auseinanderzusetzen. Wasser ist das wichtigste Lebensmittel und es ist nicht als selbstverständlich anzusehen. Alle Organisationen, die wasserwirtschaftliche Aufgaben erfüllen oder zum Schutz der Gewässer beitragen können, sind aufgefordert, die Öffentlichkeit auf den besonderen Wert sauberen Trinkwassers aufmerksam zu machen.
Zum 75. Geburtstag des Lörmecke-Wasserwerks entstand 2010 der wasserkundliche Themenwanderweg Fliesswege, den der Sauerländische Gebirgsverein mit einem blauem W auf weißem Grund ausgeschildert hat, der vom Design dem Markierungszeichen der Sauerland-Waldroute entspricht.

Der Name des Wanderwegs bezieht sich auf die teils unterirdischen Fliesswege, die die Lörmecke nimmt. Die Lörmecke entspringt im Plackwald unweit des Lörmecke-Turms und fließt der Glenne zu, die sie nach 13 km bei Suttrop erreicht.

Startpunkt des Fliesswege-Wanderwegs ist Kallenhardt östlich von Warstein im Sauerland. Im Verlauf der Rundstrecke befindet sich der Quellstollen, in dem jährlich 3,3 Mio. Kubikmeter Wasser gefasst und in das Versorgungsnetz des Lörmecke-Wasserwerkes eingeleitet werden.

Der Themenwanderweg ist mit zwölf Informationstafeln ausgestattet, die u.a. über die Zeit, als die Region ein großes Korallenriff war, berichten und zeigen, wie der Hohle Stein entstanden ist.